← Zurück

Experten helfen rasch und richtig


Raid Datenrettung, Experten helfen schnell und richtig.


Selbst das beste Raid-System kann in bestimmten Situationen korrupt werden. Teilweiser oder gänzlicher Datenverlust ist die Folge. In solchen Fällen hilft nur, rasch und richtig reagieren. Raid Datenrettung: Empfehlungen für die richtige Vorgangsweise und Informationen über die Systeme in diesem Artikel.

Was Sie hier finden:

Was bedeutet Raid und wie ist die Funktionsweise?

RAID steht für "Redundant Array of independent Disk" und ist ein Speichersystem zur redundanten Speicherung von Daten. Dadurch, dass Daten mehrfach vorhanden sind (redundant) wird die Verfügbarkeit enorm verbessert und ein Schutz gegen den physikalischen Ausfall von Festplatten aufgebaut. Das Prinzip dahinter ist, dass Daten auf mehreren Festplatten gespeichert und zu einem logischen Laufwerk zusammengefasst werden. Damit steigert ein Raid die Datensicherheit und Geschwindigkeit des Systems.

Der Betrieb eines Raid-Systems ist definitiv kein Ersatz für ein Backup-System. Es gibt unterschiedlichen Techniken. Die gängisten Systeme werden mit Raid 0 bis 5 Raid 5 bezeichnet, wobei Raid 0, 1 und 5 die überwiegende Verwendung finden.

↑Nach oben

Übersicht über die gängigen Raid-Systeme



  • RAID 0: Verbund von zwei oder mehr Festplatten mit "0"-Datenredundanz, es wird jedoch die Schreib- und Lesegeschwindigkeit erhöht. Beim Ausfall von nur einer Platte sind alle Daten weg.
  • RAID 1: Verbund von zwei oder mehr Festplatten, die Daten werden doppelt gespeichert (1). Diese Datenspiegelung ("Mirroring") bietet den bestmöglichen Schutz, wenn eine Festplatte ausfällt. Allerdings geht das zulasten der Speicherkapazität, weil dadurch nur die Hälfte des gesamten Speichervolumens der Platten zur Verfügung steht.
  • RAID 5: Verbund von drei oder mehr Festplatten. Durch die besondere Technik werden Datenblöcke auf alle Platten verteilt, dadurch wird die Speicherkapazität auf ca. 80% der Gesamtkapazität erhöht. Fällt eine Festplatte aus, werden die Daten aus den Paritätsplatten ermittelt (berechnet). Das System wird dann etwas langsamer, doch die Sicherheit der Daten ist gegenüber den anderen Systemen um einiges höher.

Es klingt beinahe wie eine Anachronismus: Die Technik in Computern ist darauf optimiert Redundanzen zu vermeiden. Genau das Gegenteil passiert bei Raid-Systemen. Hier werden Informationen ganz gezielt redundant erzeugt, denn nur dadurch bleiben Funktion und Integrität in ihrer Gesamtheit erhalten. Falls eine Komponente ausfällt, ist durch einen "Rebuild" der ursprüngliche Zustand wiederherzustellen. Allerdings sei nochmals betont:  Diese Redundanz ist nicht mit einer Datensicherung gleichzusetzen!

↑ Nach oben

Risikofaktoren und Probleme bei Raid-Systemen

Zwar sind RAID-Systeme trotz ihre Komplexität oft jahrelang ohne nennenswerte Störungen im Einsatz, dennoch können in verschiedenen Situationen Probleme auftreten: 

  • Grössenanderungen sind nur nach oben möglich. Ein Raid lässt sich nicht verkleinern. Zu diesem Zweck sind die Daten auf andere Datenträger zu speichern, das System neu zu konfigurieren und dann die Daten zurückzuspielen. Es gibt keine Garantie, dass ein Raid durch Erweiterung mit mehr Festplatten auch tatsächlich größer wird. Dazu muss die physische Ordnung komplett umstrukturiert werden, was in aller Regel nur durch einen Fachmann erfolgen sollte.
  • Bei einem Austausch muss die neue Festplatte exakt die Größe der ausgefallenen Platte haben. Ist sie auch nur einen Bit kleiner, lässt sich das System nicht so einfach wiederherstellen. Von Festplattenherstellern gibt es einige Anpassungen, die das doch möglich machen sollten. In aller Regel wird bei der Konfiguration des Raids nicht der gesamte der Platten Speicher belegt, damit ein möglicher Unterschied auzugleichen ist.
  • Häufig sind die Controller defekt. Sie können wiederum nur durch Controller der gleichen Bauart ersetzt werden. Bei älteren Systemen kann nur der exakt gleiche Controller den Plattensatz ohne Verlust ansprechen.
  • Datenträgerserien, die fehlerhaft sind, kommen leider immer wieder vor.Ist so ein Platte in einem Raid verbaut, sind mehrfache Fehler nicht auszuschließen. Es ist daher strikt darauf zu achten, leistungsgleiche Platten von mehreren Herstellern zu verwenden (Diversität-Strategie).
  • >Mit statistischen Fehlerraten ist in aller Regel bei großen Platten zu rechnen.Der sogenannte "unrecoverable read error", den die Hersteller angeben, bezeichnet den nicht korrigierbaren Lesefehler. Die Zusicherung gilt allerdings nur während der Gewährleistungszeit (meistens 2 Jahre), dann erhöht sich der Wert alters- und verschleißbedingt. Als Beispiel:  Ein Hersteller garantiert einen URE von 10 hoch 14. Wenn das Array aus 8 Platten mit jeweils 2 TB besteht, dann garantiert der Hersteller nur, dass der Rebuild in einem von drei Fällen klappen muss. Nicht gerade ein Gedanke, der IT-Verantwortliche ruhig schlafen lässt.
↑ Nach oben

Raid Datenrettung: 5 Punkte, die Sie im Ernstfall beachten sollten

Selbst beim geringsten Verdacht, dass mit Ihrem Raid-System etwas nicht in Ordnung sein könnte, greifen Sie zum Telefon und rufen Sie unsere kostenlose Hotline unter 0800 400 410 / (0732) 27 27 50 an. Sie können sofort mit einem Experten die Lage besprechen und die richtigen Maßnahmen setzen. Was sollten Sie in der Zwischenzeit beachten (abhängig vom Fehlerstatus):

  • Fahren Sie das Gerät nicht runter, denn das kann dazu führen, dass Daten überschrieben werden. Ziehen Sie den Netzstecker und schalten Sie es nicht mehr ein.
  • Spielen Sie kein Backup ein, denn damit werden alle ursprünglichen Daten unwiederbringlich überschrieben. Das soll aber nicht heißen, dass Sie kein Backup ziehen sollen, soweit dies noch möglich ist.
  • Reaktivieren Sie keinesfalls Datenträger mit "force online" und setzen Sie keine Software zur Dateisystemüberprüfung (chkdsk, fsck, oder ähnliche) ein. Damit können Sie den Schaden unter Umständen nur verschlimmern.
  • Löschen Sie keinesfalls die Raidkonfiguration oder legen das Raid neu an.
  • Setzen Sie den Datenträger nicht mehr unter Strom, denn dadurch kann der Schaden nur noch größer werden.


Raid Datenrettung - falls Hardware beteiligt ist, dann kann Datenrettung nur im Reinraumlabor erfolgen!

Falls die Hardware an ihrem Raid-Ausfall beteiligt ist, dann kann eine Raid Datenrettung nur im Reinraumlabor erfolgen.
Bei Datenrettung Austria Prv Staging steht Ihnen diese Infrastruktur zur Verfügung. Ablauf und nötige Maßnahmen erfahren Sie unter unserer kostenlosen Hotline zur Raid Datenrettung unter 0800 400 410 / (0732) 27 27 50

↑ Nach oben

Diese Fehler führen in aller Regel zu Raid-Datenverlust

Wenn es scheint, dass das Raid kaputt ist, Daten nicht mehr vorhanden sind, dann können einige Auslöser als Ursache in Betracht kommen:


Raid Datenrettung die meisten Fehlerursachen

  • Daten wurden gelöscht, Platten formatiert
  • Während Firmware-Updates oder einer Reorganisation wurde die Stromversorgung gekappt
  • Schadsoftware verseucht das System (Viren, Würmer, ...)
  • Verlust der Konfiguration durch Fehler bei der Initialisierung
  • Brand, Blitzschlag, Überspannung, Wasserschäden

↑ Nach oben

Vorbeugen ist besser als heilen: So organisieren Sie eine Raid Datensicherung

Ein Raid-System ist kein Backup, welches im eigentlichen Sinne nur eine Momentaufnahme ist. Veraltete Backups sind deshalb kaum geeignet, um als effektive Datensicherung in Betracht zu kommen. Deshalb ist eine externe Datensicherung trotz eines Raids von unschätzbarem Vorteil, wenn eine Raid Festplatte defekt ist. Als Sicherungssysteme kommen externe Festplatten, USB-Sticks, DVDs oder auch Magnetbänder infrage. Es wird dringend empfohlen einen aktuellen Datenstand außerhalb des Unternehmens zu lagern.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Daten in eine Cloud auszulagern. Dazu ist ein externer Dienstleister und nach Möglichkeit eine schnelle Datenleitung erforderlich.

↑ Nach oben

Wir sind spezialisiert auf Raid Datenrettung und NAS-Datenrettung

Die Wiederherstellung eines Raids erfordert umfangreiche Fachkenntnisse. Unsere Experten beherrschen Aufbau und Funktionsweise perfekt und sind damit optimaler Ansprechpartner für die Rettung Ihrer Daten, weitgehend unabhängig von der Ursache des Verlusts. Wir arbeiten mit No-Risk-Garantie: keine Daten – keine Kosten.

Bei einem Raid können eine Reihe von Fehlern auftauchen. Ursachen für Raid-Datenrettung

Wir von Datenrettung Austria Prv Staging sind spezialisiert auf die Wiederherstellung (Rekonstruktion) von Daten, die weitgehend unabhängig von der Ursache verlorengegangen sind oder zerstört wurden. Speichersysteme sind vielerlei Bedrohungen ausgesetzt:

  • Löschung (absichtlich oder unabsichtlich)
  • Formatierung
  • technischer Defekt
  • Sabotage, unbefugte Manipulation
  • physikalisch-mechanische Einflüsse (Feuer, Wasser, etc.)

Für unsere Kunden haben wir eine optimierte Servicestruktur aufgebaut und betreiben ein zentrales Labor und Annahmestellen in ganz Europa. Dadurch stellen wir sicher, dass uns ein defekter Datenträger innerhalb von 24 Stunden erreicht. Zusätzlich können Kunden unser Express-Service auch in der Nacht und am Wochenende nutzen, denn Standzeiten kosten Geld und wir helfen Ihnen diese zu reduzieren

Für alle weiteren Fragen kontaktieren Sie unsere Experten unter der kostenlosen Hotline 0800 400 410 / (0732) 27 27 50 und informieren Sie sich über unser Angebot und Ihre Vorteile, denn Datenrettung verlangt professionellen Service und es gibt mindestens 25 gute Gründe für unseren professionellen Service, um uns als Ihren Partner für Datensicherheit zu wählen.



↑ Nach oben
← Zurück

Notice: Undefined variable: containerId in /usr/www/users/datenrkf/datenrettung/staging/www/footer.php on line 309